Diese 8 Apps sind wertvolle Therapie-Helfer bei Depressionen

Das Smartphone kann Ihren Weg zur psychischen Gesundheit unterstützen

Lisa Kessner
Lisa Kessner
6. August 2020
Frau mit Smartphone in der Hand; bedient Smartphone-App

Auch beim Thema psychische Gesundheit können Apps Sie unterstützen. Sie fungieren als griffbereite Alltagshelfer, die Ihnen bei der Therapie von Depressionen zuarbeiten. Die in der ambulanten oder stationären Therapie erlernten positiven Denkmuster und Verhaltensweisen können durch Apps einfach in den Alltag eingebunden werden. Das Smartphone hilft, Gesundheitsdaten und Stimmungen regelmäßig und ohne Aufwand zu dokumentieren. Auf diese Weise sind Sie und Ihre behandelnen Ärzte lückenlos über den Erfolg der Behandlung informiert. Wir stellen Ihnen acht digitale Begleiter vor, die Ihnen im Umgang mit Depressionen assistieren.

Arya

„Arya“ unterstützt Sie dabei, positive Verhaltensmuster in Ihren Alltag zu integrieren. Die App folgt dem Prinzip der Selbstbeobachtung, da diese sehr wichtig ist, um den Weg heraus aus dem psychischen Tief zu finden. Nur wer weiß, wie er sich in welcher Situation verhält und wie er von speziellen Situationen beeinflusst wird, kann entsprechend reagieren. „Arya“ kann dabei helfen, positive Muster zu festigen und Verhalten abzulegen, das sich negativ auswirkt. Das hilft, sich selbst besser zu verstehen und Stück für Stück die Kontrolle über das eigene Leben zurückzugewinnen. Indem Sie Ihr Wohlergehen und Ihre Verhaltensweisen mit Hilfe der App dokumentieren, erkennen Sie wie bestimmte Aktivitäten, Eindrücke und Unterhaltungen Ihre Stimmung beeinflussen. Wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie anfangen sollen, hilft die App Ihnen dabei durch vorgefertigte Missionen Aktivitäten zu finden, die Ihre Bedürfnisse erfüllen. „Arya“ gibt Menschen, die mit Depressionen leben, Sicherheit und hilft, die Inhalte, die sie in der Therapie erlernen, in den Alltag zu übernehmen.

Kostenlos für iOS und Android

Daylio

Auch mit „Daylio“ können Sie täglich Ihre Stimmung und Aktivitäten festhalten. Das Notieren täglicher Routinen, kann dabei helfen, sich langsam gesunde Verhaltensweisen anzueignen – von Yoga über Entspannungs­übungen bis hin zu täglichem Sport und gesunder Ernährung. Das alles zahlt sich für Ihr psychisches Befinden aus. All Ihre Einträge werden im Kalender festgehalten und können in Form von Statistiken abgerufen werden, damit Sie Zusammenhänge zwischen bestimmtem Verhalten und Ihrem Wohlbefinden erkennen und entsprechend positiv beeinflussen können. „Daylio“ ist ein Stimmungstagebuch, das hilft, nachzuvollziehen wie sich Ihre Gefühlslage und Ihr allgemeines Wohlbefinden Monat für Monat entwickelt.

Kostenlos für iOS und Android

App für Menschen mit Depressionen

Die App für Menschen mit Depressionen

App Store
Google Play

Download now

Download now

Happify

Diese App hilft, die Kontrolle über die eigenen Gefühle zu behalten – Trauer, Wut oder Freude. Bei psychischen Erkrankungen ist es wichtig, sich der eigenen Emotionen bewusst zu sein, um diese steuern zu können. „Happify“ wurde genau dafür entwickelt. Die App soll dem Auftreten von Symptomen bei Depressionen vorbeugen. Sie baut dabei auf wissenschaftlichen Erkenntnissen auf: Jederzeit und überall können Sie kleine Übungen durchführen, darunter angstreduzierende Spiele und stressverringernde Meditation, die Ihre Behandlung unterstützen. Dabei hält die App Ihre Angaben zum generellen Glücksgefühl, Ihrer Lebenszufriedenheit und positive Emotionen statistisch fest.

Kostenlos für iOS und Android

Headspace

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Meditation und Entspannung Stress redzuieren und Konzentration steigern. „Headspace“ verspricht mit kurzen täglichen Übungen das zu bewirken. Sie finden hier die passende Anleitung, um sich ganz der Entspannung hinzugeben oder um abends, von Klangwelten begleitet, in einen ruhigen Schlaf zu fallen. Nutzer berichten, dass sie weniger Sorgen an sich heranlassen und sich wach und ausgeglichen fühlen.

Kostenlos für iOS und Android

ifightdepression

„ifightdepression“ ist keine Smartphone-App im klassischen Sinne. Vielmehr handelt es sich hierbei um ein Online-Tool zum Selbstmanagement, das auf Erkenntnissen zur kognitiven Verhaltenstherapie aufbaut. Um „ifightdepression“ adäquat anwenden zu können, muss der behandelnde Arzt die Therapie über das Tool begleiten. Es ist ein Selbstmanagement-Programm, das Menschen, die an leichten Depressionen erkrankt sind, dabei hilft, mit Ihren Symptomen besser umzugehen. Sie befassen sich in verschiedenen Workshops unter anderem mit Ihrem Schlaf, dem Denken, Fühlen und Handeln und damit, wie Sie negative Gedanken und Emotionen verbessern und einen gesunden Lebensstil pflegen können. Fragebögen zur Stimmungskontrolle und verschiedene Übungen runden das Programm ab.

Moodpath

„Moodpath“ wird von Ärzten empfohlen, um einen Überblick über langfristige Therapieverläufe festzuhalten. Die App, die in Zusammen­arbeit von Wissenschaftlern mit Menschen, die ihre Behandlung vorantreiben möchten, ständig weiter­entwickelt wird, hilft, die Depression schrittweise zu bewältigen. Beispielsweise erinnert die App Sie daran, sich täglich mit Ihren Stimmungen auseinanderzusetzen. Die Daten werden anonym gespeichert und in einem professionellen Arztbrief ausgewertet, der Ihnen als Grundlage für die Zusammenarbeit mit Ärzten und Psychotherapeuten dient. Außerdem stellt „Moodpath“ Übungen zur Verfügung, die jeden Tag an die Inhalte Ihres Stimmungsjournals angepasst werden, um Ihre psychische Gesundheit zu fördern und Symptomen entgegenzuwirken.

Kostenlos für iOS und Android

MyTherapy

An die Einnahme Ihrer Medikamenten und an regelmäßige Besuche bei Ärzten sowie Psychotherapeuten erinnert Sie „MyTherapy“. Zu diesem Reminder gibt es ein Stimmungstagebuch, das Ihnen hilft, Ihr Wohlbefinden zu tracken. Ebenso schnell und einfach unterstützt „MyTherapy“ Sie dabei, alle wichigen Daten zu Ihrer Behandlung zu erfassen und stellt aus diesen ein PDF zusammen, das Sie beim nächsten Termin mit Ihrem Arzt zusammen durchgehen können. Durch die Dokumentation im integrierten Gesundheits­tagebuch der App können Sie mögliche Zusammen­hänge erkennen und so sehen, was Ihnen guttut und was nicht. Auch mit Freunden und Familien lassen sich diese Informationen teilen, sodass der Rückhalt Ihrer Liebsten während der Behandlung unterstützt werden kann.

Kostenlos für iOS und Android

Sanvello

Es gibt vier Möglichkeiten, Ihnen beim Umgang mit Ihrer Depression unter die Arme zu greifen. Die App „Sanvello“ fördert sie: Selbstfürsorge, Hilfe von Gleichgesinnten, angemessenes Coaching und Therapie. Sie können sich einen Kalender mit Aufgaben einrichten und zu verschiedenen Zeitpunkten Stimmungsveränderungen speichern. Mit Hilfe von Meditationsübungen unterstützt die App Sie dabei, diesen Veränderungen positiv entgegenzuwirken. Haben Sie Schwierigkeiten bei der Anwendung der App oder der Einhaltung Ihres Behandlungsplans steht Ihnen das „Sanvello“-Team via eines Chats beratend zur Seite. Die App hilft Ihnen ebenfalls, in Kontakt mit Therapeuten und anderen Menschen zu treten, die Depressionen haben und ihre Erfahrungen in einer Community teilen möchten.

Kostenlos für iOS und Android


Das könnte Sie auch interessieren:

Stimmungstagebuch App für Menschen mit Depressionen

Wie geht es Ihnen heute?

Das integrierte Stimmungs­tagebuch in Kombination mit Medikamenten­erinnerung und weiteren wertvollen Funktionen machen MyTherapy zu einem wertvollen Begleiter für Menschen mit Depressionen. Überzeugen Sie sich selbst!