20 hilfreiche Apps für Senioren: So wird das Smartphone zum wertvollen Begleiter im Alltag

Von Apps, die dabei helfen, mit den Enkeln den Kontakt zu halten, bis hin zu Apps, die im Notfall per Knopfdruck Hilfe rufen – mit diesen mobilen Helfern holen Sie das Maximum aus Ihrem Smartphone

Lisa
Lisa
16. Februar 2018
Seniorin mit Smartphone in der Hand

Schon lange nicht mehr sind Smartphones nur etwas für die junge Generation. Bereits 41 Prozent der über 65-jährigen Deutschen und fast 90 Prozent der Erwachsenen im Alter zwischen 50 und 64 Jahren nutzen ein Smartphone – Tendenz steigend. Doch was wäre ein Smartphone ohne Apps? Diese nützlichen kleinen Programme können dabei helfen, den Alltag zu erleichtern, mit den Liebsten zu kommunzieren, sich die Langeweile zu vertreiben und sie bieten sogar Unterstützung in Sachen Sicherheit und Gesundheit. Angesichts einer nahezu unüberschaubaren Anzahl von rund 3,3 Millionen verfügbaren Apps bei Google Play und gut 2,2 Millionen verfügbaren Apps im Apple App Store ist es jedoch nicht immer einfach, die richtige App für seine Zwecke zu finden. Wir haben Apps gefunden, die nicht nur etwas für die jüngere Generation sind, sondern vor allem Senioren dabei helfen können, ihr Smartphone zu einem treuen und geschätzten Begleiter zu machen.

Apps, um mit den Liebsten Kontakt zu halten

Die eigenen Kinder und auch die Enkel leben oft in einer anderen Stadt oder gar in einem anderen Land. Doch nie war es so einfach, mit der Familie, Freunden und Bekannten in Verbindung zu bleiben, wie heutzutage. Eine kurze Nachricht oder ein Videoanruf sind mit Hilfe von Apps kinderleicht, kostenlos und auch über Landesgrenzen hinweg möglich. Es genügt ein Smartphone und eine Internetverbindung. Apps, wie WhatsApp und Skype, haben entscheidend dazu beigetragen, dass diese Art der Kommunikation überhaupt möglich ist. Doch auch auf weniger bekannte Apps, wie Threema, lohnt sich ein Blick – vor allem für diejenigen, die der Sicherheit von Kommunikations-Apps eher skeptisch gegenüberstehen. Bei dieser App wird besonders großen Wert auf Datenschutz und Privatsphäre gelegt.

Apps als Kommunikationshilfen

Gerade in Sachen Kommunikation ist das Smartphone für viele Senioren nicht nur Hilfe, sondern auch Herausforderung. Nämlich dann, wenn es darum geht, auf dem Bildschirm etwas zu erkennen oder schnell eine Nachricht zu tippen. Voice Dream Reader liest Texte ganz unterschiedlichen Formates vor. Egal ob Bücher, Word Dokumente oder Web Artikel. Die – zugegeben nicht ganz günstige – App hält, was sie verspricht und erleichtert das Lesen und Verstehen von Texten. Auch andersherum funktioniert das Ganze natürlich: Mit den Apps Spracherkenner und SpeechTexter können Sie Ihre gesprochenen Worte ganz einfach in einen geschriebenen Text verwandeln und diesen per Nachricht oder E-Mail versenden – und das auf verschiedenen Sprachen.

  • SpeechTexter: kostenlos für Android
  • Spracherkenner: 10,99€ für iOS
  • Voice Dream Reader: 16,99€ für iOS und 10,99€ für Android

MyTherapy Medikamentenerinnerung für Senioren Animation

Medikamenten­erinnerung für Jung und Alt

  • Wissenschaftlich evaluiert.
  • TÜV-geprüft.
  • Kostenlos.

Überzeugen Sie sich selbst!

Apps gegen Langeweile

Wer ein Smartphone besitzt, muss sich nicht langweilen – weder in Bus oder Bahn, noch im Wartezimmer des Haus-, Fach- oder Zahnarztes. Für Menschen mit beeinträchtigter Sehkraft oder für diejenigen, die lieber hören als lesen möchten, bietet Audible mit einer Auswahl von über 200.000 Hörbüchern einen nahezu unerschöpflichen Vorrat an Romanen und Sachbüchern. Musikfreunde kommen mit der App TuneIn Radio, die über 100.000 verschiedene Radiosender aus aller Welt mit Musik, Nachrichten oder Sport im Programm hat, auf ihre Kosten. Wer lieber selbst aktiv werden möchte und Gesellschaftsspiele liebt, muss auch hierauf nicht verzichten. Spiele-Apps wie Quizduell, Schach oder Mühle haben nicht nur einen hohen Unterhaltungswert, sondern erlauben es außerdem, sich mit anderen Spielern zu messen. So kommt auch die soziale Interaktion nicht zu kurz.

  • Audible: kostenlos für iOS und Android (Hörbuch-Abos ab 9,95€ monatlich)
  • Quizduell: kostenlos für iOS und Android
  • TuneIn Radio: kostenlos für iOS und Android

Apps für die geistige Fitness

Neben der Unterhaltung bietet das Smartphone auch die Möglichkeit, sich geistig fit zu halten. Speziell Apps wie Lumosity oder Neuronation, die gemeinsam mit Wissenschaftlern entwickelt wurden, sorgen mit abwechslungsreichen Übungen, die das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit trainieren, für geistige Fitness – auch im hohen Alter. Wer lieber ausschließlich mit Wörtern oder Zahlen jongliert, muss sich ebenfalls nicht mit der Sonntagszeitung und ihren Rätselbereichen begnügen. Denn im Gegensatz zur Zeitung bieten Rätsel- und Sudoku-Apps für das Smartphone nicht nur ein oder zwei Aufgaben, sondern unzählige Varianten und Schwierigkeitsgrade, die dafür sorgen, dass keine Langeweile aufkommt.

Apps für die Gesundheit

Natürlich darf neben all den kurzweiligen Spielideen und Gedächtnistrainings auch die Gesundheit nicht zu kurz kommen. Ein Smartphone wäre nicht smart, wenn es nicht auch dafür die passenden Lösungen gäbe. So sorgt die MyTherapy App dafür, dass der Therapieplan mit allen Medikamenten, Messungen und Arztterminen eingehalten wird. Alle anfallenden Aufgaben werden in einer übersichtlichen To-Do-Liste strukturiert und als Erinnerung wiedergegeben. So vergessen Sie garantiert keine Medikamenten­einnahme mehr. Doch was, wenn die Medikamente zu Neige gehen oder am Wochenende oder an Feiertagen dringend ein Arzneimittel gebraucht wird und nicht zur Hand ist? Hier schafft die Apothekenfinder App Abhilfe. Sie zeigt alle Apotheken in der Umgebung an und informiert zusätzlich über geöffnete Notdienst-Apotheken. Und auch für die Suche nach einem nahegelegenen Arzt gibt es mit der BundesArztsuche eine App, um schnell und einfach passende Ärzte sowie Psychotherapeuten in der Nähe ausfindig zu machen.

Apps als Organisationshilfen

Nicht nur die Medikation will organisiert werden. Im Alltag fallen genügend Dinge an, über die Senioren den Überblick behalten müssen. Seien es Einkäufe, die Verabredung zum Kaffee, der Spaziergang oder die Betreuung der Enkelkinder. Als To-Do-Liste, Erinnerungs-Assistent oder Übersichtskalender können Apps wie Wunderlist oder Any.do genutzt werden. Beide Apps helfen, die täglichen Aufgaben zu strukturieren und im Blick zu behalten. Durch die einfache Bedienung ist es kinderleicht, Listen zu erstellen, diese abzuarbeiten oder mit anderen Nutzern zu teilen. Auch Passwörter sollten wohl organisiert und aufbewahrt werden. Trotz Gehirntraining kann sich kaum jemand alle Passwörter merken. Deshalb sorgen Passwortmanager-Apps wie 1Password dafür, dass Sie nie wieder Ihre Zugangsdaten vergessen – ohne diese auf Zetteln notieren zu müssen. So können Sie Ihre Passwörter, Kreditkarteninformationen oder Codes sicher aufbewahren. Die Informationen sind selbst dann sicher, falls Ihr Smartphone gestohlen wird. Denn die App ist nur über ein Masterpasswort oder Ihren Fingerabdruck zugänglich.

Apps für den Ernstfall

Während 1Password die Daten schützt, existieren ebenso Apps, die Leib und Leben schützen können. Denn auch, wenn es richtig ernst wird, können Smartphones wertvolle und unter Umständen sogar lebensrettende Begleiter sein. Besonders, wenn Senioren alleine leben, sind Apps sinnvoll, mit denen im Ernstfall schnell Hilfe gerufen werden kann. Notruf-Apps bieten die Möglichkeit, per Knopfdruck einen Notruf abzusetzen, der entweder in einer Zentrale oder bei der Familie eingeht. Selbst, wenn der Notfall einen unterwegs ereilt, können viele Apps dank genauer Standortbestimmung, Hilfe an Ort und Stelle schicken.

  • Notfall-ID: kostenlos für Android
  • Mein Notruf: kostenlos für iOS und Android
  • Protegon SOS: ab 6,95€ monatlich für iOS und Android

Kennen Sie weitere Apps für Senioren, die wir hier vergessen haben? Schreiben Sie uns.


Das könnte Sie auch interessieren:

MyTherapy App Therapieliste

Therapiebegleitung für Senioren

MyTherapy ist intuitiv und leicht bedienbar. In Kombination mit Erinnerungen an regelmäßige Messungen, die Einnahme von Tabletten und anstehende Arzttermine, macht das MyTherapy zum idealen Begleiter für Senioren.