Die 7 besten Meditations-Apps 2018: Für mehr Entspannung und Achtsamkeit im Alltag

Achtsamkeitsübungen und Meditation helfen nicht nur bei Entspannung und Stressabbau, sondern können auch den Blutdruck senken. Diese Meditations-Apps sind ein guter Einstieg für mehr Achtsamkeit, Ruhe und Entspannung im Alltag.

Lisa
Lisa
9. Januar 2018
Meditation Entspannung Achtsamkeit am Königssee

Was einst der berühmte Apfel war, ist heute die Meditation, denn „a little meditation a day keeps the doctor away.“ Laut einer Studie der Harvard Universität wird mit Hilfe von Meditation nicht nur das Stresslevel reduziert, sodass man sich ausgeglichener und entspannter fühlt, sondern auch das Immunsystem kann mit Hilfe von Meditation gestärkt werden. Dabei werden Gehirnstrukturen und -aktivität von Meditations- und Achtsamkeitsübungen so beeinflusst, dass Gedächtnis und Konzentration sich nachweislich verbessern. Schon nach wenigen Wochen zeigen sich diese Erfolge. Dafür müssen Sie allerdings nicht zum Meditations-Profi werden, sich einen Guru suchen oder sich in ein Meditationszentrum zurückziehen. Schon 10 bis 15 Minuten am Tag genügen, um die positiven Auswirkungen der Meditation zu spüren, so die Harvard-Experten. Daher empfehlen die Experten unter anderem Meditations-Apps, um das tägliche Training zu absolvieren – das ermöglicht Meditation ortsunabhängig und zu jeder Zeit. Wir haben unter den zahlreichen verfügbaren Apps die 7 besten Meditations-Apps herausgesucht, die sich sowohl für Meditations-Neulinge als auch für Fortgeschrittene eignen und Ihnen dabei helfen können, Ihr inneres Gleichgewicht zu finden.

7Mind

7Mind für iOS und Android bietet Ihnen geführte Meditationen mit Audioerklärungen an. Sieben Grundlagen-Meditationen bilden die Basis der App. Gegen Gebühr finden Sie auch Kurse zu verschiedenen Themen, wie „Glück“, „Konzentration“ oder „Angst“. Darüber hinaus gibt es Meditationen, die auf bestimmte Situationen oder Emotionen zugeschnitten sind und Ihnen beispielsweise dabei helfen sollen, Angst oder Wut zu überwinden oder auch, Sie schneller in den Schlaf zu wiegen. Durch die Meditationsübungen werden Sie von einer angenehmen Stimme geführt, sodass Sie sich ganz auf Ihre Empfindungen und Ihren Körper konzentrieren können. Für Meditations-Erfahrene ist die App genauso gut geeignet, wie für Neulinge, denn die Grundlagen werden anschaulich erklärt. Außerdem wird auf verschiedene Fragen eingegangen, die sich bei einem Einstieg in die Meditation möglicherweise stellen und eine Website zur App bietet zahlreiche Zusatzinformationen.

10% Happier

Das ganz große Glück versprechen die Macher von 10% Happier (für iOS und Android) nicht. Stattdessen haben Sie mit Hilfe von Nutzern, durch Selbsttests und auf Grundlage von wissenschaftlichen Studien herausgefunden, dass man durch Meditation und Achtsamkeit 10 Prozent glücklicher werden kann. Dieses Ziel sollen die Nutzer mit Hilfe der App erreichen. Die Video- und Audio-Meditationen in der App werden von den angesehensten Meditations- und Achtsamkeitslehrern geführt. Ziel des Gründers ist es, dass Sie auch wirklich bei der Sache bleiben, sodass auch Menschen, denen es schwer fällt, still zu sitzen und sich auf sich zu konzentrieren, die Meditation irgendwann als Teil Ihres Alltags sehen. Mit der Zeit lernen Sie, Ihre neu gewonnene Achtsamkeit auch auf andere Lebensbereiche, wie Ihre Beziehungen, Ihre Arbeit oder ganz alltägliche Dinge, wie Ihre täglichen Mahlzeiten zu übertragen. Leider ist die App derzeit nur in englischer Sprache verfügbar – ob, und wenn ja wann, weitere Sprachen hinzukommen, bleibt abzuwarten.

MyTherapy Tablettenerinnerung

MyTherapy: Erinnert. Motiviert. Dokumentiert.

Überzeugen Sie sich selbst!

Calm

Die webbasierte Anwendung Calm lädt Sie zum Entspannen und Träumen ein. Egal ob unterwegs, zu Hause oder in der Mittagspause. Sie können Calm auf Ihrem Desktop-PC, Laptop oder iOS- und Android- Smartphone verwenden. Um kurz einmal abzuschalten, können Sie die App aufrufen und zwischen verschiedenen Motiven wählen, die mit passenden Klängen unterlegt sind. So können Sie sich an einen Strand träumen, Vögel zwitschern hören oder in die Tiefen des Meeres eintauchen und entspannen. Neben diesen Möglichkeiten zum Relaxen, bietet Ihnen Calm auch Online-Kurse mit geführten Meditationen unterschiedlicher Länge (2 bis 20 Minuten), sodass Sie die Meditationen perfekt an Ihren täglichen Zeitplan anpassen können. Zwar auf Englisch, dafür aber leicht verständlich, hilft Ihnen Calm dabei, verschiedene Lebensbereiche positiv zu beeinflussen, sodass Sie zu einem erholsameren Schlaf, mehr Kreativität, erhöhter Konzentration oder neuer Energie gelangen.

Die Achtsamkeits-App

Die Achtsamkeits-App für iOS und Android sorgt dafür, dass Sie sich und Ihre Tätigkeiten bewusster wahrnehmen. Geführte, stille und personalisierte Meditationen werden angeboten, sodass Sie die für Sie beste Option wählen können, um sich auf Ihren Körper und Ihre Gedanken zu konzentrieren. Diese Fähigkeit werden Sie mit der Zeit auch in Ihrem Alltag anwenden können. Je nach Bedarf stehen Ihnen Übungen unterschiedlicher Länge zur Verfügung, an die Sie die App auch gerne erinnert, damit Sie in Ihrem täglichen Tun kurz innehalten. Ob Sie sich genügend Auszeiten gegönnt haben, können Sie dabei anhand der übersichtlichen Statistik, die Ihnen die Achtsamkeits-App erstellt, erkennen.

Du hast Pause

„Du hast Pause“ (erhältlich für iOS und Android) ist speziell für Menschen geeignet, die im stressigen Alltag vergessen, zwischendurch einmal abzuschalten und eine Pause einzulegen. Eine Übung dauert nur 10 Minuten und kann deshalb fast überall kurz eingeschoben werden. Die angebotenen Meditationen sind auf unterschiedliche Lebensbereiche, wie Elternschaft, Reisen, Schlafen, Arbeit, oder Gesundheit zugeschnitten. Die Gründerin der App, die sich seit über 25 Jahren mit Meditation und Yoga beschäftigt, führt Sie persönlich durch die Übungen und erklärt diese Schritt für Schritt. Damit Sie nicht von ankommenden Nachrichten oder weiteren Apps gestört werden, können Sie die geführten Meditationen und die stille Pause, in der Sie Ihre Meditationspraxis vertiefen können, auch im Offline-Modus nutzen.

Headspace

Täglich 10 Minuten – mehr müssen Sie auch für die Meditation mit Headspace (iOS
und Android) nicht aufbringen. Um die Techniken und Grundlagen zu erlernen, absolvieren Sie zunächst einen Meditations-Grundkurs, in dem Sie die richtigen Atemtechniken und die Fähigkeit erlernen, sich auf die Meditation einzulassen und erfahren, wie Sie einen sogenannten „Körper-Scan“ durchführen. Zusätzlich zur Basis-Version, können Sie sich für ein Abomodell entscheiden und zahlreiche weitere Kurse freischalten, die sich beispielsweise mit den Themen Depression, Angst, Stress, Geduld oder Kreativität beschäftigen. Besonders für Menschen, denen es schwerfällt, abzuschalten und bei denen sich das Gedankenkarussell immer weiterdreht, ist Headspace bestens geeignet. Denn Bilder und Animationen veranschaulichen, wie unser Gehirn funktioniert, welche Probleme uns bei der Meditation blockieren können und was wir tun können, um genau diese Blockaden zu überwinden.

Stop, Breathe & Think

„Stop, Breathe & Think“ (für iOS und Android) sagt alles aus, was diese App bietet: Sie werden dazu angehalten, im Alltag einmal kurz zu pausieren, in sich zu kehren und über sich selbst nachzudenken. Klare Anleitungen und ein übersichtliches Design erleichtern den Einstieg in die Meditation. Die Meditationsübungen richten sich nach Ihrer ganz persönlichen Situation und Ihrer Tagesform. Für die passende Übung geben Sie Ihre Gefühlslage und Ihr Wohlbefinden auf einer Skala an. Auf dieser Basis empfiehlt „Stop, Breathe & Think“ Meditationen unterschiedlicher Länge, aus denen Sie wählen können. Eine ruhige Stimme gibt Ihnen Anweisungen, sodass auch Meditationseinsteiger genau wissen, was sie tun müssen, damit die Meditation die gewünschte Wirkung erzielt.

Fazit

Jede dieser Meditations-Apps hat ihre ganz eigenen Vorzüge und Schwerpunkte. Je nachdem, welches Ziel Sie erreichen möchten, ob Sie sich schon länger mit Meditation und Achtsamkeit beschäftigen, welches Design und welche Funktionsweise Ihnen zusagt und, welche Sprecher Sie als angenehm empfinden, helfen Ihnen diese Meditations-Apps dabei, mehr Achtsamkeit zu leben. Unser Tipp: Testen Sie einige der Apps in Ihrer Basis-Version, entscheiden Sie sich anschließend für diejenige, die Ihnen am meisten zusagt und bleiben Sie dann mit kurzen, täglichen Übungen am Ball.

Sie kennen weitere Meditations- oder Achtsamkeits-Apps, die Sie hier vermissen? Lassen Sie es uns wissen und verraten Sie uns Ihre Lieblings-App.


Das könnte Sie auch interessieren:

Dank MyTherapy: Den Kopf frei für die schönen Dinge des Lebens

Denkt an Ihre Medikamente, sollten Sie es einmal nicht tun.

Egal ob Medikament, Blutdruckmessung oder Training. MyTherapy erinnert Sie zuverlässig und diskret. So entgeht Ihnen nichts mehr. Und Sie haben den Kopf frei für die schönen Dinge des Lebens.