Reisen mit Zöliakie – 7 Tipps für einen sorglosen, entspannten und glutenfreien Urlaub

Entspannter Urlaub mit Zöliakie? Das geht! Unsere Gast-Autorin weiß wie und gibt Tipps, wie Sie mit Glutenunverträglichkeit auf Reisen umgehen.

Yvonne Buschhaus
Yvonne Buschhaus
3. August 2017
Reisen mit Zöliakie

Reisen mit Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit ist eine ziemliche Herausforderung, besonders in der ersten Zeit nach der Diagnose. Es gehen einem Fragen durch den Kopf wie: „Was muss ich beachten?“ oder „Kann ich überhaupt weiterhin Urlaub machen wie zuvor?“ Gast-Autorin Yvonne Buschhaus kennt das selbst nur zu gut. Seit über drei Jahren lebt sie nun schon mit der Diagnose Zöliakie. Sie hat sich von ihrer Diagnose jedoch nicht aufhalten lassen und war u.a. bereits in Spanien, Italien und Südafrika glutenfrei unterwegs und weiß deshalb genau, worauf es ankommt und was es beim Reisen mit Zöliakie zu beachten gilt.
Im Folgenden finden Sie Ihre 7 Tipps, die Sie auf Reisen hinsichtlich glutenfreier Verpflegung beachten sollten. Die gute Nachricht schon einmal vorweg: Wenn man einige Dinge beachtet, steht einem entspannten, glutenfreien Urlaub nichts im Wege!

1. Nur Mut

Der wichtigste Tipp zuerst: Lassen Sie sich von der Zöliakie/Glutenunverträglichkeit nicht abhalten, in den Urlaub zu fahren! Rauskommen aus dem Alltag und entspannen, ist wichtig, um neue Kraft zu sammeln. Wenn einige Aspekte in der Reisevorbereitung beachtet werden, ist es gut möglich „glutenfrei unterwegs“ zu sein.

2. Die Auswahl der Unterkunft

Besonders für die ersten Reisen nach der Diagnose bietet sich ein Urlaub mit Selbstverpflegung an, z.B. in einer Ferienwohnung. Das hat den Vorteil, dass man die Speisen selbst zubereiten kann und somit auch genau weiß, dass sie glutenfrei sind. Vor dem Gebrauch der Küchenutensilien in der Ferienwohnung sollten Sie prüfen, ob sie sauber sind, um eine Kontamination mit nicht glutenfreien Speisen der vorherigen Nutzer zu vermeiden. Toaster bitte wegen der glutenhaltigen Krümel nicht verwenden.
Alternativ zur Selbstverpflegung sollte man ein Hotel oder eine Unterkunft auswählen, wo man sich mit glutenfreier Küche auskennt.

3. Der richtige Zielort

Einige Länder und Regionen sind absolute Vorreiter, was das Angebot an glutenfreien Lebensmitteln und glutenfreien Speisen in Hotels und Restaurants angeht, so z.B. Australien, die USA, Italien, Skandinavien oder das Engadin in der Schweiz. Wer hier Urlaub macht, hat es von vornherein leichter vor Ort glutenfreie Produkte oder Restaurants mit glutenfreien Gerichten zu finden.

4. Vorbereitung ist alles

Um ohne Sorge glutenfrei unterwegs zu sein, sollte man im Vorfeld der Reise etwas recherchieren, welche Restaurants glutenfreie Speisen anbieten, welche Unterkünfte sich mit glutenfreier Küche auskennen und wo man am besten glutenfreie Produkte, wie Snacks für unterwegs oder für die Selbstverpflegung, kaufen kann. Hier bieten sich vor allem Erfahrungs- und Reiseberichte von Bloggern an, die sich mit einem glutenfreien Leben auskennen oder Tipps auf Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, Pinterest etc.).

5. Reiseproviant

Auch wenn die Recherche ergeben hat, dass es an Ihrem Urlaubsziel ohne Probleme möglich ist, glutenfreie Produkte zu kaufen, sollten Sie vor allem für die An- und Abreise einige glutenfreie Snacks mitnehmen. Auch eine kleine „Notration“ an glutenfreiem Brot und Keksen, am besten einzeln eingepackt, ist absolut zu empfehlen. Einige Vorschläge für glutenfreien Reiseproviant finden Sie auf dem Blog www.glutenfrei-frollein.de.

6. Glutenfreie Vokabeln

Um sich vor Ort verständigen zu können, sollte man die wichtigsten Vokabeln, wie „glutenfrei“, „Zöliakie“ oder „glutenfreies Essen“ in der Landessprache kennen. Hier sind glutenfreie Restaurantkarten in der Landessprache besonders praktisch, wie von wayfair oder auch die „Bitte an den Koch“ der Deutschen Zöliakie Gesellschaft.

7. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist…

Da bei einer Zöliakie bereits kleine Mengen Gluten schädlich sind und Symptome auslösen können, sollten Sie sich immer versichern, dass die als „glutenfrei“ bestellten Gerichte auch wirklich glutenfrei sind. Das gilt natürlich nicht nur im Urlaub, sondern generell.

Glutenfrei unterwegs zu sein, ist nicht so einfach wie ohne eine Lebensmittelunverträglichkeit zu reisen, aber mit etwas Vorbereitung funktioniert es sehr gut und man lernt manchmal Ecken oder Restaurants vor Ort kennen, die man sonst nie besucht hätte. Also: Gute glutenfreie Reise!


Das könnte Sie auch interessieren:

MyTherapy: Die App für glutenfreie Reisen mit Zöliakie

Die Tagebuch-App bei Zöliakie.

Mit dem Stimmungstagebuch von MyTherapy können Sie ganz einfach mögliche Beschwerden nach einer Mahlzeit festhalten, ihr Wohlbefinden dokumentieren und im zeitlichen Verlauf nachvollziehen.